Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 5501

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Staatsarchiv, Rep. 52a (Reichsstadt Nürnberg), Hs. Nr. 338Codex63 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-50v = 'Oberbayerisches Landrecht Kaiser Ludwigs des Bayern'
Bl. 51v = Notiz über die Hinrichtung Nikolaus Muffels (lat.) und über den Tod Karls des Kühnen bei Nancy (dt.) [Nachträge]
Bl. 52r-56v = 'Lucidarius' (N1)
Bl. 57-63 = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße320 x 220 mm
Schriftraumca. 240 x 160 mm
Spaltenzahl1
BesonderheitenVon zwei Händen (1r-50v; 52r-56v) und einer Nachtragshand. Besitzeintrag auf der Innenseite des Vorderdeckels: Hanß topler.
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (Gottschall/Steer S. 14*, Ulmschneider S. 220)
Schreibsprachenürnberg. (Ulmschneider S. 220)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Dagmar Gottschall und Georg Steer (Hg.), Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 1: Kritischer Text nach den Handschriften (Texte und Textgeschichte 35), Tübingen 1994, S. 14* (Nr. 44).
  • Helgard Ulmschneider, Der deutsche 'Lucidarius', Bd. 4: Die mittelalterliche Überlieferungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 38), Berlin/New York 2011, S. 220-222.
  • Staatsarchiv Nürnberg. Reichsstadt Nürnberg. Handschriften (Repertorium Nr. 52a) (Findemittel der Staatlichen Archive Bayerns), S. 215. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Mai 2015