Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5952

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Stuttgart, Landesbibl., Cod. theol. et phil. 4° 52Codex168 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-158r = Thomas Peuntner: 'Christenlehre', darin:
Bl. 83v-124v = Thomas Peuntner: 'Büchlein von der Liebhabung Gottes' (1. Fassung) (St1)
Bl. 159r-161v = 'Eckhart-Legenden' / 'Meister Eckharts Wirtschaft'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße208 x 145 mm
BesonderheitenBesitzvermerk für das Dominikanerinnenkloster Reuthin bei Wildberg im Nagoldtal auf Bl. 1r und 161v. Von zwei Händen: A = Bl. 2r-158r; B = Bl. 159r-161v.
Entstehungszeitum 1440 (Schnell S. 107)
Schreibsprachenördl. Schwäb. (Schnell S. 107)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Eva Lüders, "Meister Eckehartes Wirtschaft" und eine Stockholmer Handschrift derselben, in: Studier i modern språkvetenskap 19 (1956), S. 85-124, hier S. 90f. (Nr. 24).
  • Bernhard Schnell, Thomas Peuntner, 'Büchlein von der Liebhabung Gottes'. Edition und Untersuchungen (MTU 81), München 1984, S. 14, 107.
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Eckhart Triebel
cg, August 2014