Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6165

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 521Codexnoch I + 302 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-146v = 'Historienbibel' (Gruppe Ia) (Vollmer Nr. 14)
Bl. 146v-149v = 'Die Königstochter von Reußen' (Prosaversion)
Bl. 150va-297vb = 'Der Heiligen Leben' (M14)
Bl. 297va-297vb = 'Wendelin'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Schriftraum220-230 x 155-175 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl33-48 (Bl. 297v: 53)
Entstehungszeit1457 (vgl. Bl. 297rb)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 52)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hans Vollmer, Ober- und mitteldeutsche Historienbibeln (Materialien zur Bibelgeschichte und religiösen Volkskunde des Mittelalters I,1), Berlin 1912, S. 74-76 (Nr. 14). [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 501-690 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,4), Wiesbaden 1978, S. 52-54f. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 214 (Sigle M14).
  • Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. I: Der Sommerteil (Texte und Textgeschichte 44), Tübingen 1996, S. XXI.
  • Werner Williams-Krapp, 'Wendelin', in: 2VL 10 (1999), Sp. 848f., hier Sp. 848.
Archivbeschreibungvorhanden
März 2021