Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6929

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 128 E 6Codex195 Blätter

Inhalt 

Bl. 15va-17va = Willem van Hildegaersberch: Von dem Kraut 'Selve'
Bl. 28vb-29va = Willem van Hildegaersberch: 'Von der schwankenden Brücke'
Bl. 37rb-39rb = Willem van Hildegaersberch: 'Von den Alten und Jungen'
Bl. 40ra-41ra = Willem van Hildegaersberch: 'Von den guten Frauen'
Bl. 46rb-47va = Willem van Hildegaersberch: 'Die sieben Tugenden der Minne'
Bl. 49vb-51rb = Willem van Hildegaersberch: 'Vom Zweifel'
Bl. 108ra-110ra = Willem van Hildegaersberch: 'Klage der Treue und der Gerechtigkeit'
Bl. 127vb-128va = Willem van Hildegaersberch: 'Lob der Frauen'
Bl. 128r-130r = Freidank
Bl. 131-195 = Dirc Potter: Der minnen loep

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 203 mm
Schriftraumca. 210-215 x 150-155 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl41-46
BesonderheitenDie ersten fünf Blätter und Bl. 8 wurden herausgerissen, mit Textverlust (Bisschop/Verwijs S. XXV)
EntstehungszeitMitte 15. Jh. (WZ, Brandis S. 232); um 1480 (MMDC)
Schreibsprachendl. (Brandis S. 232); mndl. (MMDC)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Matthias de Vries, Spreuken, in: Verslagen en berigten. Vereeniging ter Bevordering der Oude Nederlandsche Letterkunde 4 (1847), S. 29-41. [online]
  • W. Bisschop und E. Verwijs (Hg.), Gedichten van Willem van Hildegaersberch, s' Gravenhage 1870, S. XXIVf., S. 204-207 (Abdruck von 'Klage der Treue und Gerechtigkeit'). [online]
  • Willem H. D. Suringar, Middelnederlandsche Rijmspreuken. Uit een oud haagsch handschrift van de Koninklijke Bibliotheek als vertaalde verzen van Freidanks Bescheidenheit (Middelnederlandsche Rijmspreuken I), Leiden 1885, S. 15.55: Abdruck und Zuordnung der Freidank-Verse.
  • Tilo Brandis, Mittelhochdeutsche, mittelniederdeutsche und mittelniederländische Minnereden. Verzeichnis der Handschriften und Drucke (MTU 25), München 1968, S. 232f. (mit falscher Signatur "129 E 6").
  • Jan Deschamps, Middelnederlandse Handschriften uit europese en amerikaanse Bibliotheken, Leiden 1972, S. 124-126. [online]
  • Berndt Jäger, "Durch reimen gute lere geben". Untersuchungen zu Überlieferung und Rezeption Freidanks im Spätmittelalter (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 238), Göppingen 1978, S. 51, 56, 74, 135f., 138, 217, 219, 221.
  • Jacob Klingner und Ludger Lieb, Handbuch Minnereden. Mit Beiträgen von Iulia-Emilia Dorobanţu, Stefan Matter, Martin Muschick, Melitta Rheinheimer und Clara Strijbosch, 2 Bde., Berlin/Boston 2013, Bd. 2, S. 58 (Ha4) (mit falscher Signatur "129 E 6").
  • Medieval Manuscripts in Dutch Collections (MMDC) [online] [zur Beschreibung]
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Melitta Rheinheimer (Berlin) / Barbara Stiewe / Markéta Trillhaase / cb, Juni 2021