Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7441

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Brüssel, Königl. Bibl., ms. 720-722Codex170 Blätter

Inhalt 

Bl. 2r-40r = Jean de Mandeville: 'Reisebeschreibung' (ndl. Übersetzung) (B)
Bl. 44r-170r = Jacob van Maerlant: 'Rijmbijbel' (bu)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße260 x 175 mm
Spaltenzahl2
Entstehungszeit2./3. Viertel 15. Jh. (Ganser S. 88)
Schreibsprachesüdwestbrabant. (Ganser S. 90)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Nicolaas A. Cramer (Hg.), De reis van Jan van Mandeville, naar de middelnederlandsche handschriften en incunabelen, Leiden 1908, S. XXXVIIIf.
  • Arthur Schoerner, Die deutschen Mandeville-Versionen. Handschriftliche Untersuchungen, Diss. Lund 1927, S. 54 (Nr. 3).
  • Josephine Waters Bennett, The Rediscovery of Sir John Mandeville (The Modern Language Association of America XIX), London 1954 (Nachdruck New York 1971), S. 324 (Nr. 6).
  • W. Günther Ganser, Die niederländische Version der Reisebeschreibung Johanns von Mandeville. Untersuchungen zur handschriftlichen Überlieferung (Amsterdamer Publikationen zur Sprache und Literatur 63), Amsterdam 1985, S. 88-92.
Archivbeschreibung---
Januar 2018