Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7699

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Blasien 7Codex250 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-100vb = 'Die Neue Ee'
Bl. 243va-250rb = Martin von Leibitz: 'Trialogus de gratitudine beneficiorum Dei', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße295 x 215 mm
BesonderheitenSchreibort: Melk; Schreiber: Johannes von Schweinfurt (vgl. Bl. 243r).
Bibliotheksprovenienz: Melk; im 17. Jh. in Metten (Höhler/Stamm S. 8)
Entstehungszeit1468 (vgl. Bl. 1r, 101r, 243r)
Schreibsprachebair. (Höhler/Stamm S. 8)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Höhler/Stamm Abb. 15 [= Bl. 243rb]
Literatur
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 422.
  • Isnard W. Frank / Franz Josef Worstbrock, Martin von Leibitz, in: 2VL 6 (1987), Sp. 153-157 (ohne diese Hs.).
  • Peter Höhler und Gerhard Stamm, Die Handschriften von St. Blasien (Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe XII), Wiesbaden 1991, S. 7-9 und Abb. 15. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
Christine Glaßner (Wien), Juni 2015