Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 8066

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Privatsammlung, Eduard Langer, Braunau (Böhmen), Ms. 494 [verschollen]Codex4 Blätter ohne Einband (vermutlich ehemals Teil eines umfangreicheren Bandes)

Inhalt 

Geistlicher Text ("Zwiegespräch Marias mit Christus am Mittwoch vor Gründonnerstag, über die neun Gründe, deretwegen der Herr nicht sterben sollte und über die neun Gründe, deretwegen er den Tod leiden müßte" - Inc.: Am mitwochen vor dem gruen | donnrstag was vnser herr Ihesus den | ganczen tag bey seiner wirdigen muter ...)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße155 x 105 mm
Schriftraum110 x 70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl23
BesonderheitenWahrscheinlich aus dem Kloster Inzigkofen (vgl. Notiz auf dem Umschlag)
Entstehungszeit15. Jh. (1450-1485) (Dolch Bl. 1)
Schreibspracheobd. (bair.?)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Bernhard Schnell, Rezension von: Werner Fechter, Deutsche Handschriften des 15. und 16. Jahrhunderts aus der Bibliothek des ehemaligen Augustinerchorfrauenstifts Inzigkofen (Arbeiten zur Landeskunde Hohenzollerns 15), Sigmaringen 1997, in: ZfdA 128 (1999), S. 118-122, hier S. 120.
ArchivbeschreibungWalther Dolch (1909) 2 Bll.
August 2020