Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8124

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2684Codex186 Blätter

Inhalt 

Lat.-dt. liturgische Hs., darin:
Psalmenübersetzung [Bl. 1ra-177ra]
Biblische Lobgesänge [Bl. 177ra-179vb]
Athanasisches Glaubensbekenntnis [Bl. 180ra-182ra]
Litanei [Bl. 182rb-185rb]
Schlußgebet [Bl. 185va-186ra]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße285 x 210 mm
Schriftraum190 x 130 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl26-28
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Schönbach S. 129, 131)
Schreibsprachebair.-österr. (Schönbach S. 130f.)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Wilhelm Walther, Die deutsche Bibelübersetzung des Mittelalters, 3 Teile, Braunschweig 1889-1892 (Nachdruck Nieuwkoop 1966), Sp. 574-586 (mit Textproben), 622 (Nr. 13). [online]
  • Anton E. Schönbach, Studien zur Geschichte der altdeutschen Predigt III: Das Wirken Bertholds von Regensburg gegen die Ketzer (Sitzungsberichte der phil.-hist. Klasse der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 147, V. Abhandlung), Wien 1904, S. 128-150 (mit Textproben S. 143-146). [online]
  • Franz Unterkircher, Inventar der illuminierten Handschriften, Inkunabeln und Frühdrucke der Österreichischen Nationalbibliothek, Teil 1: Die abendländischen Handschriften (Museion. Veröffentlichungen der Österr. Nationalbibliothek, N.F. 2,2,1), Wien 1957, S. 82.
  • Hermann Menhardt, Verzeichnis der altdeutschen literarischen Handschriften der Österreichischen Nationalbibliothek, Bd. 1 (Veröffentlichungen des Instituts für deutsche Sprache und Literatur 13), Berlin 1960, S. 110f. [online]
  • Kurt Erich Schöndorf, Die Tradition der deutschen Psalmenübersetzung. Untersuchungen zur Verwandtschaft und Übersetzungstradition der Psalmenverdeutschung zwischen Notker und Luther (Mitteldeutsche Forschungen 46), Köln/Graz 1967, S. 150 (Nr. 12).
  • Edit Madas, Die in der Österreichischen Nationalbibliothek erhaltenen Handschriften des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstiftes St. Dorothea in Wien, in: Codices Manuscripti 8 (1982), S. 81-114, hier S. 99.
ArchivbeschreibungHermann Menhardt (1929) 4 Bll. + (1931) 2 Bll.
Barbara Stiewe, März 2006