Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8313

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Kassel, Universitätsbibl. / LMB, 2° Ms. theol. 4Codexnoch 295 Blätter

Inhalt 

Weltchronik-Kompilation (aus 'Christherre-Chronik', 'Adams Klage', Krankheit und Heilung Adams, Jans von Wien: 'Weltchronik', Rudolf von Ems: 'Weltchronik', Evangelien-Perikopen der Passion und Bruder Philipp: 'Marienleben', Passion) [Bl. 1ra-295rb]
Zauberspruch (Nachtrag des 16. Jh.s) (unvollständig) [Bl. 295v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße295 x 225 mm
Schriftraum225 x 160 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl39-40
VersgestaltungVerse abgesetzt
Besonderheiten153 rot gerahmte Deckfarbenminiaturen, neutestamentlicher Teil (ab Bl. 266ra) nicht illustriert. Schreibernennung auf Bl. 295rb: per manus Federicij
Entstehungszeit1385 (Bl. 295rb)
Schreibsprachebair.-österr. (Plate S. 34); Nachtrag: rheinfrk. (Wiedemann S. 9)

Forschungsliteratur 

Abbildungen
  • Farb-Abbildung des Codex
  • Ross Abb. 114 [= Bl. 263r], Abb. 115 [= Bl. 264va], Abb. 116 [= Bl. 264vb] (jeweils im Ausschnitt)
  • Broszinski S. 172 [= Bl. 67v] (Farbabb. im Ausschnitt)
Literatur
  • Friedrich Christoph Schminke, Versuch einer genauen und umständlichen Beschreibung der Hochfürstlich-Hessischen Residenz- und Hauptstadt Cassel nebst den nahe gelegenen Lustschlössern, Gärten und andern sehenswürdigen Sachen, Cassel 1767, S. 211. [online]
  • August Friedrich Christian Vilmar, Die zwei Recensionen und die Handschriftenfamilien der Weltchronik Rudolfs von Ems, Marburg 1839, S. 48-50 (Nr. 21). [online]
  • Philipp Strauch (Hg.), Jansen Enikels Werke (MGH Deutsche Chroniken III), Hannover/Leipzig 1900, S. XXXIX (Nr. 33). [online]
  • Gustav Ehrismann (Hg.), Rudolfs von Ems Weltchronik. Aus der Wernigeroder Handschrift (Deutsche Texte des Mittelalters 20), Berlin 1915 (Nachdruck Dublin/Zürich 1967), S. VIII (Nr. 24). [online]
  • David J. A. Ross, Illustrated Medieval Alexander-Books in Germany and the Netherlands. A study in comparative iconography (Publications of the Modern Humanities Research Association 3), Cambridge 1971, S. 92f.
  • Christine Kratzert, Die illustrierten Handschriften der Weltchronik des Rudolf von Ems, Diss. Berlin 1974, S. 55-58.
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 232-234 (Nr. 82). [online]
  • Hartmut Broszinski, Kasseler Handschriftenschätze (Pretiosa Cassellana), Kassel 1985, 169-173 (Nr. 33). [online]
  • Victor Michael Schmidt, De Luchtvaart van Alexander de Grote in de Verbeelding der Middeleeuwen, Diss. Groningen 1988, S. 190f. (Nr. 36).
  • Kurt Gärtner, Bruder Philipp, in: 2VL 7 (1989), Sp. 588-597 + 2VL 11 (2004), Sp. 1234, hier Bd. 7, Sp. 592 (II.8.).
  • Jörn-Uwe Günther, Die illustrierten mittelhochdeutschen Weltchronikhandschriften in Versen. Katalog der Handschriften und Einordnung der Illustrationen in die Bildüberlieferung (tuduv-Studien, Reihe Kunstgeschichte 48), München 1993, S. 176-183 (Nr. 21), 496-575 (Bildthementabelle A).
  • Konrad Wiedemann, Manuscripta Theologica. Die Handschriften in Folio (Die Handschriften der Gesamthochschul-Bibliothek Kassel - Landesbibliothek und Murhardsche Bibliothek der Stadt Kassel 1,1), Wiesbaden 1994, S. 6-9. [online]
  • Danielle Jaurant, Rudolfs 'Weltchronik' als offene Form. Überlieferungsstruktur und Wirkungsgeschichte (Bibliotheca Germanica 34), Tübingen/Basel 1995, 153-162.
  • Dorothea Klein, Heinrich von München und die Tradition der gereimten deutschen Weltchronistik, in: Studien zur 'Weltchronik' Heinrichs von München, Bd. 1: Überlieferung, Forschungsbericht, Untersuchungen, Texte, hg. von Horst Brunner, Redaktion: Dorothea Klein (Wissensliteratur im Mittelalter 29), Wiesbaden 1998, S. 1-112, hier S. 101 (Nr. 123).
  • Ralf Plate, Die Überlieferung der 'Christherre-Chronik' (Wissensliteratur im Mittelalter 28), Wiesbaden 2005, S. 34 (Nr. 40).
  • Carsten Kottmann, das buch der ewangelii und epistel. Untersuchungen zur Überlieferung und Gebrauchsfunktion südwestdeutscher Perikopenhandschriften (Studien und Texte zum Mittelalter und zur frühen Neuzeit 14), Münster u.a. 2009, S. 48.
  • Gesine Mierke, Riskante Ordnungen. Von der Kaiserchronik zu Jans von Wien (Deutsche Literatur. Studien und Quellen 18), Berlin 2014, S. 287.
ArchivbeschreibungHans Legband (1905) 9 Bll.
Mitteilungen von Gudrun Jäger, Gisela Kornrumpf, Sine Nomine
Daniel Könitz, Oktober 2020