Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Die Minne vor Gericht'

Vgl. Alfred Karnein, in: 2VL 6 (1987), Sp. 553f.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 313
  2. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 314
  3. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 104
  4. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2959

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Ausgaben

  • Joseph von Laßberg (Hg.), Lieder-Saal. Das ist: Sammlung altteutscher Gedichte, 3 Bde., o. O. 1820-1825 (Nachdruck Darmstadt 1968), hier Bd. 1, S. 199-208 (Nr. 29). [Bd. 1 online]
  • Michael Mareiner (Hg.), Die Minnereden der Wiener Handschrift 2959. Edition und Übersetzung (Europäische Hochschulschriften I,2036), Bern u.a. 2013, S. 157-189 (Abdruck Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2959).