Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Die getrennten Minnenden'

Vgl. Werner Wegstein, in: 2VL 3 (1981), Sp. 37 + 2VL 11 (2004), Sp. 527.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. München, Staatsbibl., Cgm 270
  2. St. Pölten, Landesmuseum Niederösterreich (Museum für Rechtsgeschichte in Schloß Pöggstall), Inv.-Nr. S 383

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Ausgabe

  • Rosmarie Leiderer (Hg.), Zwölf Minnereden des Cgm 270 (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 27), Berlin 1972, S. 80-92 (Nr. VII).