Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Der Bussard'

Vgl. Hans-Friedrich Rosenfeld, in: 2VL 1 (1978), Sp. 1145-1148.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Bremen, Staats- und Universitätsbibl., msb 0042-02
  2. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. St. Georgen 86
  3. London, Senate House Library, Closs/Priebsch Family Papers, Closs Box 67/ii
  4. Moskau, Russisches Archiv der alten Akten, Fonds 181, Nr. 1405, Opis' 16

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Ausgaben

  • N. Meyer und E. F. Mooyer (Hg.), Altdeutsche Dichtungen, Quedlinburg/Leipzig 1833, S. 24-37 (nach Bremen, Staats- und Universitätsbibl., msb 0042-02). [online]
  • Friedrich Heinrich von der Hagen (Hg.), Gesammtabenteuer. Hundert altdeutsche Erzählungen, Bd. I, Stuttgart/Tübingen 1850 (Nachdruck Darmstadt 1961), S. 337-366 und 569-571 (nach Bremen, Staats- und Universitätsbibl., msb 0042-02). [online]
  • Manfred Lemmer, Deutschsprachige Erzähler des Mittelalters, aus dem Mittelhochdeutschen übertr. und hg. von M.L. (Sammlung Dieterich 370), Leipzig 1977, S. 340-360 (Übersetzung).
  • Daniel Könitz (Hg.), Der Bussard. Edition, Übersetzung und Kommentar (ZfdA. Beiheft 24), Stuttgart 2017 (nach Moskau, Russisches Archiv der alten Akten, Fonds 181, Nr. 1405, Opis' 16).
  • Klaus Ridder und Hans-Joachim Ziegeler (Hg.), Deutsche Versnovellistik des 13. bis 15. Jahrhunderts (DVN). 5 Bde., Berlin 2020, Bd. 2, S. 457-495 (Nr. 80; Bearbeiterinnen: Uta Dehnert, Gudrun Felder) mit Bd. 5, S. 260-269 (engl. Übersetzung von Sebastian Coxon).