Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Brandans Meerfahrt' (obd. Prosafassung)

Walter Haug, in: 2VL 1 (1978), Sp. 985-991 + 2VL 11 (2004), Sp. 275f., hier Bd. 1, Sp. 986

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Berlin, Staatsbibl., mgq 1113
  2. Gotha, Forschungsbibl. der Universität Erfurt, Cod. Chart. A 13
  3. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 60
  4. München, Universitätsbibl., 2° Cod. ms. 688

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Ausgabe

(Hinweis)

  • Gerhard E. Sollbach, St. Brandans wundersame Seefahrt. Nach der Heidelberger Handschrift Cod. Pal. Germ. 60 herausgegeben, übertragen und erläutert von G.E.S., Frankfurt am Main 1987.