Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 10169

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 4879CodexI + 301 Blätter

Inhalt 

Bl. Ir = Lesernotiz (Anfang 16. Jh.); Verse, lat.
Bl. Iv, 17v, 67v-69v, 77v, 120v-124v, 175r-184v, 209r-v, 226v-231v, 248r-252v, 260r-264v, 290r-301v = leer
Bl. 1r-51v = 'Vitaspatrum', dt. / Alemannische Übersetzung (M9)
Bl. 51v-59v = 'Karl der Große' (Prosalegende) (3)
Bl. 60r-67r = 'Emmeram' (Prosalegende) (1)
Bl. 70r-77r = Rupert von Salzburg (1)
Bl. 78r-85r = Dionysius
Bl. 85v-88v = Urkundenabschriften
Bl. 89r-98v = Wolfgang (1)
Bl. 99r-103v = 'Erhard von Regensburg' (Prosalegende) (2)
Bl. 104r-118v = Kaiser Heinrich und Kunigunde
Bl. 119r-120r = Geschichte Regensburgs, dt.-lat. (Exzerpte)

'Regensburger Legenda aurea'
Bl. 125r-133v = Bernhard von Clairvaux
Bl. 134r-136v = Macharius
Bl. 137r-151v = Maria Magdalena
Bl. 151v-158r = Johannes Baptista
Bl. 158r-159v = Johannes Evangelista
Bl. 159v-162v = Letania maior et minor
Bl. 162v-174v = Andreas
Bl. 185r-192v = 'Dorothea' (Prosalegende XIV, mittelbair. Übersetzung von BHL 2324)
Bl. 193r-202r = Mariä Verkündigung
Bl. 202r-208v, 232r = Mariä Lichtmess
Bl. 210r-226r = Mariä Himmelfahrt
Bl. 232r-247v = Mariä Geburt
Bl. 253r-259v = Weihnachten
Bl. 265r-275v = Allerheiligen
Bl. 276r-289v = Von allen gelaubigen sellen

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße213 x 150 mm
Schriftraum137-165 x 98-108 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl21-33
Entstehungszeit1460 (Bl. 77r); 3. Viertel 15. Jh. (Schneider S. 397)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 398); nordbair. (Williams S. 33*)
SchreibortRegensburg, St. Emmeram (Schneider S. 397)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Wolfgang Stammler (Hg.), Spätlese des Mittelalters I. Weltliches Schrifttum (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 16), Berlin 1963, S. 39-41, 93-95.
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 286 (Nr. 132).
  • Werner Williams-Krapp, 'Erhard von Regensburg', in: 2VL 2 (1980), Sp. 585f.
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 218 (Sigle M35).
  • Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. I: Der Sommerteil (Texte und Textgeschichte 44), Tübingen 1996, S. XXII.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 397-401. [online]
  • Ulla Williams, Die 'Alemannischen Vitaspatrum'. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 45), Tübingen 1996, S. 33*.
  • Antonella Calaresu, Die Wolfenbütteler Fassungen der Dorothealegende, in: ZfdA 148 (2019), S. 351-376, hier S. 355.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
Markéta Trillhaase, Januar 2021