Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11234

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.8° 39Codex228 Blätter

Inhalt 

Gebetbuch, darunter:
Bl. 1v-13v = Kalender (Nürnberg, Kartäuser)
Bl. 100v-105r = Athanasianisches Glaubensbekenntnis
Bl. 120r-130r = Heinrich Seuse: 'Büchlein der ewigen Weisheit' (Auszug: 100 Betrachtungen)
Bl. 167r-180r = Die sieben Bußpsalmen mit Allerheiligenlitanei
Bl. 180r-221v = Sammlung von Hymnen, dt.
Bl. 225v-227r = Otto von Passau: 'Die 24 Alten' (Auszug aus 11. Alten)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße105 x 70 mm
Schriftraum72-80 x 45-50 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl15-22
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Schneider S. 579)
Schreibsprachenürnberg. (Schneider S. 580)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 579-586. [online]
  • Arnold Schromm, Die Bibliothek des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Kirchheim am Ries. Buchpflege und geistiges Leben in einem schwäbischen Frauenstift (Studia Augustana 9), Tübingen 1998, S. 235.
  • Heike Wennemuth, Vom lateinischen Hymnus zum deutschen Kirchenlied. Zur Übersetzungs- und Rezeptionsgeschichte von Christe qui lux es et dies (Mainzer hymnologische Studien 7), Tübingen/Basel 2003, S. 96 (Nr. 5).
  • Dokumentierende Rekonstruktion der Bibliothek des Nürnberger Katharinenklosters. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
November 2016