Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11961

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 1245Codex99 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-35v = 'Macer', dt. (Vulgat-Fassung) (B9)
Bl. 35v-37v = 'Niederdeutscher Gewürztraktat'
Bl. 44va-45vb = 'Artemisia-Vokabular'

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Entstehungszeit1. Viertel 14. Jahrhundert

Forschungsliteratur 

AbbildungenSchnell/Crossgrove S. 101 (Abb. 2) [= Bl. 1r]
Literatur
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 214f. [online]
  • Bernhard Schnell in Zusammenarbeit mit William Crossgrove (Hg.), Der deutsche 'Macer'. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus 'De viribus herbarum' (Texte und Textgeschichte 50), Tübingen 2003, S. 101 (Abb. 2), 112f.
  • Mareike Temmen, Das 'Abdinghofer Arzneibuch'. Edition und Untersuchung einer Handschrift mittelniederdeutscher Fachprosa (Niederdeutsche Studien 51), Köln/Weimar/Wien 2006, S. 191f. (Sigle Be).
  • Bernhard Schnell, Das 'Artemisia-Vokabular'. Ein unbekanntes Pflanzenvokabular und seine primäre Funktion, in: Sprachwissenschaft 36 (2011), S. 179-195, hier S. 188 (Nr. 17) [irrtümlich als "mgq 1254" bezeichnet].
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Bernhard Schnell
Karin Zimmermann, August 2011