Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12397

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Salzburg, Stiftsbibl. St. Peter, Cod. b II 10Codex192 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-21r = 'Von Unterscheidung wahrer und falscher Andacht'
Bl. 109r-118r = 'Unterscheidung von Natur und Gnade' (Kompilation aus Thomas Hemerken von Kempen: 'Imitatio Christi', dt. und Heinrich von Friemar: 'De quattuor instinctibus', dt.)
Bl. 118r-131v = Heinrich von Friemar: 'De quattuor instinctibus', dt. (Auszug) (Sa)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße145 x 106 mm
Schriftraum101-104 x 67-72 mm
Zeilenzahl17-20
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Hayer S. 160)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Robert G. Warnock und Adolar Zumkeller (Hg.), Der Traktat Heinrichs von Friemar über die Unterscheidung der Geister. Lateinisch-mittelhochdeutsche Textausgabe mit Untersuchungen (Cassiciacum 32), Würzburg 1977, S. 42 (Nr. 14b) und 101f.
  • Gerold Hayer, Die deutschen Handschriften des Mittelalters der Erzabtei St. Peter zu Salzburg. Unter Mitarbeit von Dagmar Kratochwill, Annemarie Mühlböck und Peter Wind (Österreichische Akademie der Wissenschaften, phil.-hist. Klasse, Denkschriften 154; Veröffentlichungen der Kommission für Schrift- und Buchwesen des Mittelalters III,1), Wien 1982, S. 160-162.
  • Werner Williams-Krapp, Die süddeutschen Übersetzungen der 'Imitatio Christi'. Zur Rezeption der Devotio moderna im oberlant, in: Aus dem Winkel in die Welt. Die Bücher des Thomas von Kempen und ihre Schicksale, hg. von Ulrike Bodemann und Nikolaus Staubach (Tradition – Reform – Innovation 11), Frankfurt a.M. 2006, S. 65-79, hier S. 78 (Nr. 37).
Archivbeschreibungvorhanden
Dorothea Heinig (Marburg), August 2009