Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 15171

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Pürglitz / Křivoklát (Tschechien), Schloßbibl., Cod. I e 7Codex168 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-24v = Kalender mit Lebensregeln
Bl. 28v-29r = Verworfene Tage
Bl. 29v-50r = Tierkreiszeichenlehre
Bl. 151v-160r = 'Secretum secretorum', dt. (Fassung G3)
Bl. 160r-168v = 'Secretum secretorum', dt. ('Lehren des Aristoteles')

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße120 x 95 mm
Zeilenzahl17-20
Entstehungszeitca. 1455 (Forster S. 136)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Johann Kelle, Altdeutsche Handschriften aus Prager Bibliotheken, II. Fürstenbergische Bibliothek, in: Serapeum 29 (1868), S. 113-122, 129-140, hier S. 132f. (Nr. 8) [mit der Signatur "I e 1"]. [online]
  • Wendelin Toischer, Die altdeutschen Bearbeitungen der Pseudo-Aristotelischen Secreta-Secretorum, in: Programm des K.K. Deutschen Neustädter Staats-Ober-Gymnasiums zu Prag am Schlusse des Schuljahres 1884, S. 1-36, hier S. 4f. [mit der Signatur "I e 1"].
  • Jiří Pražák, Rukopisy Křivoklátské knihovny / Codices manu scripti Bibliothecae castri Křivoklát (Knihovna Národního Muzea v Praze, Katalogy a Inventáře 9), Prag 1969, S. 198-201 (Nr. 150).
  • Regula Forster, Das Geheimnis der Geheimnisse. Die arabischen und deutschen Fassungen der pseudo-aristotelischen Sirr al-asrār / Secretum secretorum (Wissensliteratur im Mittelalter 43), Wiesbaden 2006, S. 136, 153.
Archivbeschreibung---
April 2021