Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 16795

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Erfurt, Universitätsbibl., Cod. Ampl. 4° 375Codex120 Blätter

Inhalt 

Lat. Sammelhandschrift (u.a. Computs, Ars dictandi, Cisioianus, Antigameratus, Kopialbuch); darin dt.:
Bl. 56r = Lat.-dt. Pflanzenglossar
Bl. 56v = Lat.-dt. Ortsregister mit einigen dt. Erklärungen
Bl. 96v-97r = Abschrift einer deutschen Urkunde von 1433
Bl. 116r = Hymnus auf St. Marcus
Bl. 118v-119r = Abschrift einer deutschen Urkunde von 1452
Bl. 119v = Brief (Bruchstück)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße217 x 155 mm
Schriftraum106 x 63 mm
Zeilenzahl18
Entstehungszeitum 1450 (Niewöhner Bl. 2)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Wilhelm Schum, Beschreibendes Verzeichniss der Amplonianischen Handschriften-Sammlung zu Erfurt, Berlin 1887 (Nachdruck Hildesheim 2010), S. 627-629. [online]
ArchivbeschreibungHeinrich Niewöhner (1919) 18 Bll.
Jürgen Wolf (Berlin), März 2007