Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 19343

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gießen, Universitätsbibl., Hs. 852Codex166 Blätter

Inhalt 

Bl. 1v-20r = Kalender, lat.
Bl. 22r-90r = Seuse, Heinrich: 'Büchlein der ewigen Weisheit'
Bl. 90v-94v = Berthold von Regensburg: Predigten (’Von den vier Stricken’)
Bl. 96r-135r = 'Die Ritterschaft'
Bl. 136r-163v = 'Tundalus'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 135 mm
Entstehungszeit1469 [Bl. 20r]
Schreibspracherheinfrk. (Seelbach)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 152 (Nr. 183).
  • Franzjosef Pensel, 'Die Ritterschaft', in: 2VL 8 (1992), Sp. 104-106 (ohne diese Hs.).
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss und Norbert H. Ott, hg. von Ulrike Bodemann, Kristina Freienhagen-Baumgardt und Peter Schmidt, Bd. 6/1 (Geistliche Lehren und Erbauungsbücher, von Christine Stöllinger-Löser unter Mitarbeit von Peter Schmidt), München 2013, S. 55f. (Nr. 44.11.1). [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine, Peter Schmidt
nb, März 2021