Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 22401

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Luzern, Zentral- und Hochschulbibl., Msc 37 4°
(ehemals KB Msc. 37 4°)
Codex205 Blätter

Inhalt 

Sammelband spirituellen und pastoralen Inhalts, darin:
Bl. 47ra-60r = 'Beichttraktat Es sind vil menschen, den ir peicht wenig oder gar nichts hilft'
Bl. 60r-v = Glaubensbekenntnis
Bl. 99r-101v = Dialog zwischen Esther und Mordechai

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210-220 x 145-150 mm
Schriftraum160 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl25-26
Entstehungszeit1470 Juni 22 (vgl. Bl. 60r)

Forschungsliteratur 

AbbildungenScarpatetti S. 207 (Nr. 480) [= Bl. 51r, Ausschnitt]
Literatur
(Hinweis)
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 2: Die Handschriften der Bibliotheken Bern - Porrentruy, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1983, Textband S. 176 (Nr. 483), Abbildungsband S. 207 (Nr. 480).
  • Peter Kamber und Mikkel Mangold, Katalog der mittelalterlichen Handschriften des Franziskanerklosters St. Maria in der Au Luzern und der kleinen Provenienzen in der Zentral- und Hochschulbibliothek Luzern / Katalog der mittelalterlichen Handschriften im Staatsarchiv Luzern, im Provinzarchiv der Schweizer Kapuziner Luzern und in den Kapuzinerbibliotheken Luzern und Sursee, Basel 2019, S. 167-177.
Archivbeschreibung---
RG, Oktober 2017