Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 22667

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Innsbruck, Landesmuseum Ferdinandeum, Cod. FB 1950Codex115 Blätter

Inhalt 

Bl. 1-100 = Oswald von Wolkenstein: Lieder (c), darunter:
Bl. 35r-35v = Oswald von Wolkenstein: 'Cisioianus'
Bl. 59r-62r = Oswald von Wolkenstein: 'Cisioianus'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 150 mm
Entstehungszeit1450-1470 ? (Sandbichler 91f.)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Heribert A. Hilgers, Versuch über deutsche Cisiojani, in: Poesie und Gebrauchsliteratur im deutschen Mittelalter. Würzburger Colloquium 1978, hg. von Volker Honemann, Kurt Ruh, Bernhard Schnell und Werner Wegstein, Tübingen 1979, S. 127-163, hier S. 154.
  • Karl Kurt Klein (Hg.), Die Lieder Oswalds von Wolkenstein, unter Mitwirkung von Walter Weiß und Notburga Wolf hg., Musikanhang von Walter Salmen. 3., neubearbeitete und erweiterte Auflage von Hans Moser, Norbert Richard Wolf und Notburga Wolf (Altdeutsche Textbibliothek 55), Tübingen 1987, S. XVIf.
  • Burghart Wachinger, Oswald von Wolkenstein, in: 2VL 7 (1989), Sp. 134-169, hier Sp. 143.
  • Bernhard und Hans Peter Sandbichler, Handschriftenkatalog des Museum Ferdinandeum: Die Codices des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum bis 1600, (masch.) Innsbruck 1999, 95f. [online] [PDF online]
  • Hans Moser, Die Überlieferung der Werke Oswalds von Wolkenstein, in: Oswald von Wolkenstein, Leben - Werk - Rezeption, hg. von Ulrich Müller und Margarete Springeth, Berlin/New York 2011, S. 28-40, hier bes. S. 30.
Archivbeschreibung---
nb/ddw, Juni 2018