Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 2352

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 418Codex65 Blätter

Inhalt 

Pseudo-Engelhart von Ebrach: 'Das Buch der Vollkommenheit' (Fassung A; H), darin:
Bl. 1v-5r = 'Eckhart-Legenden' / 'Meister Eckharts Wirtschaft'
Bl. 15r-v = Mechthild von Magdeburg: 'Das fließende Licht der Gottheit' (Auszug)
Bl. 55v-56r = Mechthild von Magdeburg: 'Das fließende Licht der Gottheit' (Auszug)
Bl. 58r-v = 'Eckhart-Legenden' / 'Meister Eckhart und der nackte Knabe'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße192 x 142 mm
Schriftraum140-150 x 100-110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl15-25
Entstehungszeit2./3. Viertel 14. Jh.
Schreibspracheostfrk. mit zahlreichen ostmd. Formen (Schneider S. XVIf.: südrheinfrk.)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Friedrich Wilken, Geschichte der Bildung, Beraubung und Vernichtung der alten Heidelbergischen Büchersammlungen. Nebst einem meist beschreibenden Verzeichniß der im Jahr 1816 von dem Papst Pius VII. der Universität Heidelberg zurückgegebenen Handschriften, Heidelberg 1817, S. 471. [online]
  • Karl Bartsch, Die altdeutschen Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg (Katalog der Handschriften der Universitäts-Bibliothek in Heidelberg I), Heidelberg 1887, S. 135 (Nr. 232). [MM online] [UB Heidelberg online]
  • Adolf Spamer (Hg.), Texte aus der deutschen Mystik des 14. und 15. Jahrhunderts, Jena 1912, S. 211. [online]
  • Eva Lüders, "Meister Eckehartes Wirtschaft" und eine Stockholmer Handschrift derselben, in: Studier i modern språkvetenskap 19 (1956), S. 85-124, hier S. 89 Nr. 15 (Sigle He3).
  • Karin Schneider (Hg.), Pseudo-Engelhart von Ebrach. Das Buch der Vollkommenheit (Deutsche Texte des Mittelalters 86), Berlin 2006, S. XV-XVII.
  • Matthias Miller und Karin Zimmermann, Die Codices Palatini germanici in der Universitätsbibliothek Heidelberg (Cod. Pal. germ. 304-495) (Kataloge der Universitätsbibliothek Heidelberg VIII), Wiesbaden 2007, S. 362f. [online]
  • Erik Ernst Venhorst, Von alten Büchern und neuen Bildern. Die Hl. Mechthild von Magdeburg in Handschriften und Kunst, in: Minne, Mut, Mystik. 800 Jahre Mechthild von Magdeburg. Eine Ausstellung des Kulturhistorischen Museums Magdeburg und des Bistums Magdeburg zum Mechthild-Jahr 2007/2008, Magdeburg 2008, S. 8f., hier S. 8.
  • Balázs J. Nemes, Von der Schrift zum Buch - vom Ich zum Autor. Zur Text- und Autorkonstitution in Überlieferung und Rezeption des 'Fließenden Lichts der Gottheit' Mechthilds von Magdeburg (Bibliotheca Germanica 55), Tübingen/Basel 2010, S. 537 (Register) S. 467f. (Abdruck der beiden Mechthild-Exzerpte).
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von John M. Jeep, Balázs J. Nemes, Eckhart Triebel
Karin Zimmermann (Heidelberg), September 2013