Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 23796

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
New Haven (Conn.), Yale Univ., Beinecke Rare Book and Manuscript Libr., MS 652Codexnoch 89 Blätter (aus 2 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-40; II: Bl. 41-89)

Inhalt 

Bl. 1r-39r = Kleines Marienoffizium, dt.
Bl. 39v-40v, 89v = leer
Bl. 41v-84v = Marienleben [s.u. Ergänzender Hinweis]
Bl. 85r-89r = 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae', dt.

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 140 mm
Schriftraum142-150 x 91-95 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl24-30
BesonderheitenVorbesitzervermerk: Wolfgangi Engelberti Sacri Romani Imperii Comitis ab Aursperg Sup. Cap. Carn. Catalogo inscriptus anno 1655 (vgl. Vorderdeckel-Spiegel)
Entstehungszeit3.-4. Viertel 15. Jh. (Fagin Davis S. 13)
Schreibspracheostobd.

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Lisa Fagin Davis, An Austrian Bibliophile of the Seventeenth Century: Wolfgang Engelbert von Auersperg, Count of the Holy Roman Empire, in: Codices Manuscripti 30 (2000), S. 3-17, hier S. 7, 13.
  • Kristina Stöbener, The digitization and cataloguing of Medieval and Early Modern manuscripts in German at the Beinecke Library (Yale University, USA) [via Manuscripta Mediaevalia]. [online] [zur Beschreibung]
  • Yale University Library. Digital Collections. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisZum Marienleben (Bl. 41v-84) ist eine Untersuchung von Gisela Kornrumpf (München) in Vorbereitung.
Ulrike Bodemann (München) / cb, August 2021