Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 3514

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Straßburg, Stadtbibl., Cod. B 138 [verbrannt]Codex

Inhalt 

1. = Marquard von Lindau: 'Auszug der Kinder Israel'
2. = Marquard von Lindau: 'De fide' (dt.)
3. = Marquard von Lindau: 'Hiob-Traktat'
4. = Jan van Ruusbroec: 'Geistliche Hochzeit' (Str2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
BlattgrößeQuart
Spaltenzahl2
Entstehungszeit1. Hälfte 15. Jh. (Arnswaldt S. XX)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Johann Jacob Witter, Catalogus Codicum Manuscriptorum, in Bibliotheca Sacri Ordinis Hierosolymitani Argentorati asservatorum, Straßburg 1746, S. 19. ["1. Die Wüsti und der Usgang des Volcks von Ysrahel uss Egypto. 2. Tractat. vom Glauben. 3. Moralitas super Librum Job. Teutonice. 4. Von einem geistlichen Brutlof zwischen GOtt und unserer Nature."]. [online]
  • August von Arnswaldt (Hg.), Vier Schriften von Johann Rusbroek in niederdeutscher Sprache, Hannover 1848, S. XXf. [online]
  • Wolfgang Eichler, Jan van Ruusbroecs 'Brulocht' in oberdeutscher Überlieferung. Untersuchungen und kritische Textausgabe (MTU 22), München 1969, S. 66f.
  • Nigel F. Palmer, Marquard von Lindau, in: 2VL 6 (1987), Sp. 81-126 + 2VL 11 (2004), Sp. 978, hier Bd. 6, Sp. 93, 98.
Archivbeschreibung---
Oktober 2011