Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 4812

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Göteborg, Stadtbibl., Cod. lat. 30Codexnoch 20 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-19r = 'Cato' (Obd./md. Gesamtübersetzung) (G-Goe)
Bl. 19r-20v = 'Facetus Cum nihil utilius' / Übers.fassung Bv

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße190 x 140 mm
Schriftraum130 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-23
VersgestaltungVerse abgesetzt
Entstehungszeit 1. Hälfte 15. Jh. (Baldzuhn [2009] S. 949); die Datierungen in das 14. Jh. bei Feifalik und bei Gilhofer & Ranschburg sind überholt.
Schreibsprachebair. (Baldzuhn [2009] S. 949)

Forschungsliteratur 

AbbildungenBaldzuhn im Internet [= Vorderspiegel, Bl. 1r, 1v, 2r, 3v, 19r]
Literatur
  • Julius Feifalik, Studien zur Geschichte der altböhmischen Literatur VI, in: Sitzungsberichte der phil.-hist. Classe der kaiserl. Akademie der Wissenschaften, Bd. 36, Wien 1861, S. 211-246, hier S. 217f., Anm. 6 (gibt als Beschreibstoff irrtümlich Papier an). [online]
  • Beda Dudík, Handschriften der Fürstlich Dietrichstein'schen Bibliothek zu Nikolsburg in Mähren, in: Archiv für österreichische Geschichte 39 (1868), S. 417-534, hier S. 431. [online] [online]
  • Gilhofer & Ranschburg, Auktion XI: Bibliothek Fürst Dietrichstein, Schloß Nikolsburg, Luzern 1933, S. 70 (Nr. 366). [online]
  • Dieter Harmening, Neue Beiträge zum deutschen Cato, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 89 (1970), S. 346-368, hier S. 349.
  • Tönnes Kleberg, Catalogus codicum graecorum et latinorum Bibliothecae Universitatis Gothoburgensis. Editio secunda, aucta et correctior, Göteborg 1974, S. 55.
  • Nikolaus Henkel, Deutsche Übersetzungen lateinischer Schultexte. Ihre Verbreitung und Funktion im Mittelalter und in der frühen Neuzeit. Mit einem Verzeichnis der Texte (MTU 90), München 1988, S. 230.
  • Ulrich-Dieter Oppitz, Die deutschsprachigen Handschriften der Fürsten Dietrichstein aus Nikolsburg/Mähren, in: Fata Libellorum. Festschrift für Franzjosef Pensel zum 70. Geburtstag, hg. von Rudolf Bentzinger und Ulrich-Dieter Oppitz (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 648), Göppingen 1999, S. 187-214, hier S. 195 (ohne Angabe des aktuellen Aufbewahrungsortes).
  • Michael Baldzuhn, Schulbücher im Trivium des Mittelalters und der Frühen Neuzeit. Die Verschriftlichung von Unterricht in der Text- und Überlieferungsgeschichte der 'Fabulae' Avians und der deutschen 'Disticha Catonis', 2 Bde. (Quellen und Forschungen zur Literatur- und Kulturgeschichte 44/1.2 [278/1.2]), Berlin/New York 2009, bes. S. 949 u. 1074 (Reg.).
  • Michael Baldzuhn, 'Disticha Catonis' - Datenbank der deutschen Übersetzungen. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2015