Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5164

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Klosterneuburg, Stiftsbibl., Cod. 690Codex222 Blätter (aus 3 Teilen zusammengesetzt, I: Bl. 1-107; II: Bl. 108-128; III: Bl. 129-222)

Inhalt 

I
Bl. 1r-103r = Leopold von Wien: 'Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften' 
Bl. 103v-106v = leer 
Bl. 106v-107r = Habsburgische Genealogie bis zum Jahr 1526 
Bl. 107v = leer 

II
Bl. 108r-127v = Gottfried von Franken: 'Pelzbuch' 
Bl. 127v-128r = Register    
Bl. 128v = leer  

III
Bl. 129r-222r = 'Gesta Romanorum', dt. (Redaktion a) (K2)
Bl. 222v = leer

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 215 mm
SpaltenzahlI: 1
ZeilenzahlI: 36-39
BesonderheitenI: 16 Wappen, kolorierte Federzeichnung

Teil I geschrieben von Hans Tuenckhl Kaplan in (Groß ?) Sierning, vgl. Bl. 103r: Die gegenbuertig kroniken vollendt durch herr Hannsen Tuenckhl die zeit cappellan zw Sirrningkh nach Cristi gepuerdt so man hat zalt vierzechen huendert unnd inn dem newnunndnewnczigisten iar am pfincztag vor unnser lieben Frawn gepuerd.
EntstehungszeitTeil I (Bl. 1-107): 1499 (vgl. Bl. 103r)
Teil II (Bl. 108-128): Anfang 16. Jh.
Teil III (Bl. 129-222): 1425 (vgl. Bl. 220v)

Forschungsliteratur 

AbbildungenKat. dtspr. ill. Hss. Abb. 131 [= Bl. 18r]
Literatur
(in Auswahl)
  • Joseph Seemüller (Hg.), Österreichische Chronik von den 95 Herrschaften (MGH Deutsche Chroniken VI), Hannover/Leipzig 1909, S. XIVf. (Nr. 8). [online]
  • Hermann Pfeiffer und Berthold Černík, Catalogus codicum manu scriptorum, qui in bibliotheca Canonicorum Regularium s. Augustini Claustroneoburgi asservantur, Bd. 3-6 [handschriftl.], [o.J., Anfang 20. Jh.], hier Bd. 4, S. 905-907. [online]
  • Katalog der deutschsprachigen illustrierten Handschriften des Mittelalters, begonnen von Hella Frühmorgen-Voss, fortgeführt von Norbert H. Ott zusammen mit Ulrike Bodemann, Bd. 3,4, München 2001, S. 261-263 (Nr. 26A.14.9) und Abb. 131. [online] [PDF online] [zur Beschreibung]
  • Martina Giese, Das 'Pelzbuch' Gottfrieds von Franken. Stand und Perspektiven der Forschung, in: ZfdA 134 (2005), S. 294-335, hier S. 322.
  • manuscripta.at - Mittelalterliche Handschriften in österreichischen Bibliotheken. [online] [zur Beschreibung]
Archivbeschreibung---
Christine Glaßner (Wien), sw, Februar 2022