Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

de | en

Handschriftenbeschreibung 5545

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VII, 54Codex95 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-4r, 10r-86r = Johannes Tortsch: 'Bürde der Welt'
Bl. 7r-v = 'Goldenes Ave Maria' I.1: Prosagebet Bis grüst (Got grüß dich) Maria ein dienerin (diren, dienstmaget) der heiligen drivaltigkeit

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße160 x 110 mm
Schriftraum110-120 x 70-75 mm (Bl. 5r-9v: 160 x 110 mm)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl15-17 (Bl. 5r-9v: 21-22)
Entstehungszeit2. Hälfte 15. Jh. (Bl. 5r-9v: 16. Jh.) (Schneider S. 457)
Schreibsprachenordbair. (Schneider S. 457)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften. Beschreibung des Buchschmucks: Heinz Zirnbauer (Die Handschriften der Stadtbibliothek Nürnberg I), Wiesbaden 1965, S. 457f. [online]
  • Burghart Wachinger, 'Goldenes Ave Maria', in: 2VL 3 (1981), Sp. 80-84 + 2VL 11 (2004), Sp. 544, hier Bd. 3, Sp. 81 (bei Nr. 1).
Archivbeschreibung---
April 2022