Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6105

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 1803Codex6 + 342 Blätter

Inhalt 

Chronikalische Sammelhandschrift des Johannes Gensbein, darin u.a.
Beschreibung der Festlichkeiten
'Burgundische Legende' [Auszüge]
Bl. 152r-163r = Hans Schneider: Spruch über König Maximilians Gefangenschaft in Brügge
Bl. 172v-176v = Scherer von Ilau: Lied
Bl. 201r-208v = 'Ursprung der Stadt Mainz'
Bl. 211r-213v = Tilemann Elhen von Wolfhagen: 'Limburger Chronik' [Auszug]
Bl. 215r = Tilemann Elhen von Wolfhagen: 'Limburger Chronik' [Auszug]
Bl. 215v-217v = Tilemann Elhen von Wolfhagen: 'Limburger Chronik' [Auszug]
Bl. 315r-324v = Stricker: 'Karl der Große' [Auszug] (o)
Bl. 325r-331v = 'Karl der Große' (Gedicht)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße205 x 140 mm
EntstehungszeitEnde 15. Jh. mit Nachträgen des 16. Jh.s

Forschungsliteratur 

AbbildungenAbbildungen im Marburger Repertorium Frühhumanismus [Abb. Bl. 332r, Bl. 332v, Bl. 333r, Bl. 333v, Bl. 334r, Bl. 334v, Bl. 335r, Bl. 335v, Bl. 336r, Bl. 336v, Bl. 337r, Bl. 337v, Bl. 338r, Bl. 338v, Bl. 339r, Bl. 339v, Bl. 340r]
Literatur
(Hinweis)
  • Karl Bartsch (Hg.), Karl der Große von dem Stricker (Bibliothek der gesammten deutschen National-Literatur 35), Quedlinburg/Leipzig 1857 (Nachdruck mit einem Nachwort von Dieter Kartschoke, Berlin 1965), S. 435 (Nachwort D. Kartschoke). [Ausg. 1857 online]
  • Arthur Wyss, Eine Limburger Handschrift, in: Neues Archiv der Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde 7 (1882), S. 569-584. [online]
  • Arthur Wyss (Hg.), Die Limburger Chronik des Tilemann Elhen von Wolfhagen (MGH Deutsche Chroniken IV,1), Hannover 1883, hier S. 7 mit Anm. 3 und S. 109f. ("Dritter Anhang"). [online]
  • Arthur Wyss, Ein Gedicht über Karl den Großen, in: ZfdA 30 (1886), S. 63-71. [online]
  • Friedrich Wilhelm, Die Geschichte der handschriftlichen Überlieferung von Strickers Karl dem Grossen, Amberg 1904, S. 289.
  • Friedrich Wilhelm, Studien zu den Werken des Strickers, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 32 (1907), S. 85-98, hier S. 86. [online]
  • Kurt Hannemann, 'Burgundische Legende', in: 2VL 1 (1978), Sp. 1131-1134, hier Sp. 1132.
  • Karl-Ernst Geith, 'Karl der Große' (Gedicht), in: 2VL 4 (1983), Sp. 1002f.
  • Frieder Schanze, Scherer von Ilau, in: 2VL 8 (1992), Sp. 643f. + 2VL 11 (2004), Sp. 1381, hier Bd. 8, Sp. 643.
  • Frieder Schanze, Schneider, Hans, in: 2VL 8 (1992), Sp. 786-797 + 2VL 11 (2004), Sp. 1383f., hier Bd. 11, Sp. 1383.
  • Klaus Graf, 'Ursprung der Stadt Mainz', in: 2VL 10 (1999), Sp. 130f., hier Sp. 130.
  • Frieder Schanze, Gensbein, Johannes, in: 2VL 11 (2004), Sp. 514f.
  • Stefanie Weber, Strickers Karl der Große. Analyse der Überlieferungsgeschichte und Edition des Textes auf Grundlage von C (Schriften zur Mediävistik 18), Hamburg 2010, S. 63f.
  • Stefanie Weber, Ein neuer und ein verloren geglaubter Textzeuge zu Strickers 'Karl der Große', in: ZfdA 140 (2011), S. 23-27, hier S. 26f.
  • Johannes Singer (Hg.), Strickers Karl der Große (Deutsche Texte des Mittelalters 96), Berlin/Boston 2016, S. XXIIIf.
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
Archivbeschreibung---
Ergänzender HinweisDer Eintrag zu dieser im März 2008 wiederentdeckten Handschrift wird nach und nach aktualisiert; die bisher in der Sekundärliteratur angeführten Blattangaben für die einzelnen Textbestandteile stimmen nicht mit der derzeitigen Blattzählung überein.  
Zu Werk und Überlieferung von 'Ursprung der Stadt Mainz' vgl. Klaus Graf via hypotheses.org
Mitteilungen von Klaus Graf
Stefanie Weber (Aachen), Februar 2021