Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9565

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 311CodexVI + 155 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-62ra = Meister Ingold: 'Guldîn spil' (M)
Bl. 62rb-142rb = Albrecht von Eyb: 'Ehebüchlein' (m1)
Bl. 142va-155rb = Heinrich Steinhöwel: 'Griseldis' (M3)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße293 x 205 mm
Schriftraum225 x 140 mm
Spaltenzahl2 (Ir-VIv, Nachträge: 1)
Zeilenzahl30-34
Entstehungszeit1474 (vgl. Bl. 155rb)
Schreibsprachesüdostfrk. und (Nachträge) bair. (Schneider S. 293)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Edward Schröder (Hg.), Das Goldene Spiel von Meister Ingold (Elsässische Litteraturdenkmäler 3), Straßburg 1882, S. VI (Nr. 4). [online]
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 201-350 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,2), Wiesbaden 1970, S. 293f. [online]
  • Ursula Hess, Heinrich Steinhöwels 'Griseldis'. Studien zur Text- und Überlieferungsgeschichte einer frühhumanistischen Prosanovelle (MTU 43), München 1975, S. 23f.
  • Christa Bertelsmeier-Kierst, 'Griseldis' in Deutschland. Studien zu Steinhöwel und Arigo (Germanisch-Romanische Monatsschrift. Beiheft 8), Heidelberg 1988, S. 192.
  • Hiram Kümper, Albrecht von Eyb, Das Ehebüchlein, nach dem Inkunabeldruck der Offizin Anton Koberger, Nürnberg 1472, ins Neuhochdeutsche übertragen und eingeleitet, Stuttgart 2008, S. XL.
  • Jochen Schäfer, Meister Ingolds 'Guldîn spil'. Zur Rezeption und der gemeinsamen Überlieferung mit dem 'Ehebüchlein' Albrechts von Eyb, in: ZfdA 143 (2014), S. 183-201, hier S. 193f.
  • Marburger Repertorium zur Übersetzungsliteratur im deutschen Frühhumanismus. [online]
ArchivbeschreibungMaria Moser (1933) 8 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine
März 2021