Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9901

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.2° 5Codex239 Blätter

Inhalt 

Bl. 1ra-220ra = 'Gemahelschaft Christi mit der gläubigen Seele'
Bl. 220ra-232rb = 'Von einem christlichen Leben'
Bl. 232rb-233vb = 'Die Goldwaage der Stadt Jerusalem'
Bl. 238va-239va = 'Zehn Staffeln der Demut'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße290 x 205 mm
Schriftraum205-207 x 140 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl38-40
Entstehungszeit1413 (vgl. Bl. 239va)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 157)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Hanns Fischer und Hans Fromm, Mittelalterliche deutsche Handschriften der Universitätsbibliothek München (II), in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 84 (Tüb. 1962), S. 433-473, hier S. 443.
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 156-158. [online]
  • Arnold Schromm, Die Bibliothek des ehemaligen Zisterzienserinnenklosters Kirchheim am Ries. Buchpflege und geistiges Leben in einem schwäbischen Frauenstift (Studia Augustana 9), Tübingen 1998, S. 219.
Archivbeschreibungvorhanden
Februar 2021