Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Gregorius' (Prosalegenden)

Vgl. Volker Mertens, in: 2VL 3 (1981), Sp. 244-248.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Berlin, Staatsbibl., mgq 1687
  2. Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibl., Ms. C 20
  3. Göttingen, Staats- und Universitätsbibl., 8° Cod. Ms. theol. 200
  4. Hamburg, Staats- und Universitätsbibl., Cod. theol. 1731
  5. Innsbruck, Universitäts- und Landesbibl., Cod. 631
  6. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Donaueschingen 117
  7. Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 (W) 169
  8. Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 35
  9. Würzburg, Franziskanerkloster, Cod. I 100

Ausgabe

(Hinweis)

  • Wolfgang Stammler (Hg.), Spätlese des Mittelalters I. Weltliches Schrifttum (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 16), Berlin 1963, S. 9-17 (nach Düsseldorf, Universitäts- und Landesbibl., Ms. C 20).