Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11274

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 38Codex139 Blätter

Inhalt 

Bl. 65v-71v = Die sieben Bußpsalmen
Bl. 72r-80r = Birgitta von Schweden: 'Fünfzehn Gebete zum Leiden Christi'
Bl. 82r-100v = Totenoffizium
Bl. 103r-130v = Johann von Neumarkt: Gebete
Bl. 135r-v = Mariengebet

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße210 x 147 mm
Schriftraum128-135 x 91-98 (ab Bl. 103r: 145-160 x 105-115 mm)
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-28
Entstehungszeit1. Drittel 15. Jh., nicht vor 1417 (Schneider S. 350)
Schreibsprachemittelbair. (Schneider S. 350)

Forschungsliteratur 

Literatur
(Hinweis)
  • Karin Schneider, Deutsche mittelalterliche Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg. Die Signaturengruppen Cod. I.3 und Cod. III.1 (Die Handschriften der Universitätsbibliothek Augsburg II,1), Wiesbaden 1988, S. 350-354. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Februar 2021