Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11334

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Zürich, Zentralbibl., Ms. A 164Codex71 + 11 + 94 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-71v = Reinbot von Durne: 'Georg' (Prosaauflösung) (E/ZII)
Bl. 2r-9r = Chronikalisches
Bl. 1r-93v = 'Zürcher Stadtchronik'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße220 x 150 mm
Schriftraum160-170 x 100-110 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-20
BesonderheitenTeil 1 von der Hand des Zürcher Bürgers Gerold Edlibach, von seiner Hand auch 23 Federzeichnungen.
Entstehungszeit1474-75 (Teil 1), 1476 (Teil 3)

Forschungsliteratur 

AbbildungenScarpatetti, Abbildungsband S. 134 und 167
Literatur
  • Albert Bachmann und Samuel Singer (Hg.), Deutsche Volksbücher aus einer Zürcher Handschrift des fünfzehnten Jahrhunderts (Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart 185), Tübingen 1889, S. XIII. [online]
  • Johannes Dierauer (Hg.), Chronik der Stadt Zürich. Mit Fortsetzungen (Quellen zur Schweizer Geschichte 18), Basel 1900, S. XXXIV. [online]
  • Leo Cunibert Mohlberg, Mittelalterliche Handschriften (Katalog der Handschriften der Zentralbibliothek Zürich I), Zürich 1932-1952, S. 9f., 346 (Nr. 18). [online]
  • Rudolf Gamper, Die Zürcher Stadtchroniken und ihre Ausbreitung in die Ostschweiz (Mitteilungen der Antiquarischen Gesellschaft in Zürich 52,2), Zürich 1984, S. 185f.
  • Beat Matthias von Scarpatetti, Katalog der datierten Handschriften in der Schweiz in lateinischer Schrift vom Anfang des Mittelalters bis 1550, Bd. 3: Die Handschriften der Bibliotheken St. Gallen - Zürich, Text- und Abbildungsband, Dietikon-Zürich 1991, Textband S. 170 (Nr. 468), Abbildungsband S. 134 (Nr. 342), 167 (Nr. 414).
  • Markus Schmitz (Hg.), Die legent vnd dz leben des hochgelopten manlichen ritters sant joergen. Kritische Neuedition und Interpretation einer alemannischen Prosalegende des heiligen Georg aus dem 15. Jahrhundert (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 49), Berlin 2013, S. 13, 31f., 204-207.
ArchivbeschreibungEmma Caflisch (1938) 12 Bll.
Mitteilungen von Sine Nomine, Markus Schmitz
rg, Oktober 2013