Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 11895

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgq 841Codex1 + 287 Blätter

Inhalt 

Mystiker-Sammelhandschrift; darin u.a.:
Meister Eckhart: Predigten
Johannes Tauler: Predigten
Jan van Ruusbroec: 'Vanden vier becoringhen'
Bl. 287r/v = 'Meisterbuch' (Auszug)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Entstehungszeit15. Jh. (Degering S. 146, Strauch S. 7)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Franz Pfeiffer (Hg.), Deutsche Mystiker des vierzehnten Jahrhunderts, Bd. II: Meister Eckhart, Leipzig 1857 (Nachdruck Aalen 1962), S. IX (Nr. 25 [i]). [online]
  • Adolf Spamer, Zur Überlieferung der Pfeiffer'schen Eckeharttexte, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 34 (1909), S. 307-420, hier S. 314. [online]
  • Philipp Strauch, Zu Taulers Predigten, in: Beiträge zur Geschichte der deutschen Sprache und Literatur 44 (1920), S. 1-26, hier S. 7f. (Be8). [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek II. Die Handschriften in Quartformat (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek VIII), Leipzig 1926 (Nachdruck Graz 1970), S. 146 (statt "Menz" lies "Blenz" als Vorbesitzer). [online]
  • Markus Baumann, Das 'Meisterbuch' des Rulman Merswin. Textgeschichte und Teiledition, Diss. Eichstätt 1992, S. 133.
  • Johannes Gottfried Mayer, Die 'Vulgata'-Fassung der Predigten Johannes Taulers. Von der handschriftlichen Überlieferung des 14. Jahrhunderts bis zu den ersten Drucken (Texte und Wissen 1), Würzburg 1999, S. 210f. (Sigle B 13).
  • Predigt im Kontext (PiK). Forschungsprojekt der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt: Handschriften. [online]
  • Eckhart Triebel, Meister Eckhart. Verzeichnis der Textzeugen. [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisProvenienz: Laut Besitzvermerk des 16. Jh.s auf Bl. 1 aus Kloster Medingen (Abdruck des Eintrags bei Strauch S. 7)
Mitteilungen von Klaus Graf, Gisela Kornrumpf, Eckhart Triebel
Jürgen Wolf / Klaus Graf, September 2013