Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 12641

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Nürnberg, Germanisches Nationalmuseum, Bibliothek, Hs. 15586Codexnoch 23 Blätter

Inhalt 

Harnschautraktat (unvollständig) [Bl. 1ra-1va]
'Verworfene Tage' (Drie tage in dem iair) [Bl. 1vb-2ra]
Rezeptesammlung [Bl 2ra-13rb]
'Bartholomäus' [Bl. 13va-21va]
Lat. Monatsverse (In jano claris) (Nachtrag) [Bl. 21va, 23v]
'Utrechter Monatsregeln', dt. [Bl. 21vb-23ra]
Blutschau [Bl. 23ra-23rb]
Rezepte (Nachtrag) [Bl. 23v]

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament
Blattgröße230 x 160 mm
Schriftraum190 x 110 mm
Spaltenzahl2
Zeilenzahl38
Entstehungszeit2. Hälfte 14. Jh. (Kurras S. 47)
Schreibsprachemd. (Kurras S. 47)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Lotte Kurras, Die deutschen mittelalterlichen Handschriften, Zweiter Teil: Die naturkundlichen und historischen Handschriften, Rechtshandschriften, Varia (Kataloge des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg 1,2), Wiesbaden 1980, S. 47f. [online]
  • Ortrun Riha, Die 'Utrechter Monatsregeln'. Untersuchungen zur Textgeschichte, in: Würzburger medizinhistorische Mitteilungen 3 (1985), S. 61-76, hier S. 67.
Archivbeschreibung---
Daniel Könitz, März 2018