Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 20417

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Gießen, Universitätsbibl., Hs. 610Codex73 Blätter

Inhalt 

I:
Bl. 7rb-8ra = 'Geiertraktat'
Bl. 19va-28ra = Petrus Hispanus: 'Thesaurus pauperum'-Florilegien, dt.
Bl. 33rb-43vb = Rezepte

II:
Bl. 49ra-64ra = Gottfried von Franken: 'Pelzbuch'
Bl. 71r-73v = Michael Puff aus Schrick: 'Traktat von Tugenden der ausgebrannten Wässer'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße280 x 205 mm
Schriftraum220-230 x 160 mm
Spaltenzahl2
ZeilenzahlI: 44II: 40
Entstehungszeit2. Viertel 15. Jh. (Seelbach)

Forschungsliteratur 

AbbildungenFarb-Abbildung des Codex
Literatur
  • Joachim Telle, Petrus Hispanus in der altdeutschen Medizinliteratur. Untersuchungen und Texte unter besonderer Berücksichtigung des 'Thesaurus pauperum', Diss. (masch.) Heidelberg 1972, S. 81-92.
  • Joachim Stürmer / Gundolf Keil, 'Geiertraktat', in: 2VL 2 (1980), Sp. 1137-1140 + 2VL 11 (2004), Sp. 502, hier Bd. 2, Sp. 1139.
  • Bernhard Schnell in Zusammenarbeit mit William Crossgrove (Hg.), Der deutsche 'Macer'. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus 'De viribus herbarum' (Texte und Textgeschichte 50), Tübingen 2003, S. 117.
  • Ulrich Seelbach, Katalog der deutschsprachigen mittelalterlichen Handschriften der Universitätsbibliothek Gießen (Stand August 2007). [online]
  • Francis B. Brévart, Between Medicine, Magic and Religion: Wonder Drugs in German Medico-Pharmaceutical Treatises of the Thirteenth to the Sixteenth Centuries, in: Speculum 83 (2008), S. 1-57, hier S. 41, Anm. 124.
Archivbeschreibung---
März 2021