Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 26142

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Hamilton (Ontario), University Library, MS. 41CodexII + 163 Blätter

Inhalt 

Bl. Ir-IIv, 163v = ?
Bl. 1r-31r = 'Margareta von Antiochien' (Prosalegenden) (3) (unvollständig)
Bl. 31r-54v = 'Pantaleon' (7)
Bl. 55r-57r = 'Bonifatius' (Prosalegenden)
Bl. 57r-58v = Odulf (unvollständig)
Bl. 59r-61r = Markus und Marcellinus von Rom (1)
Bl. 61r-62v = Martin
Bl. 63r-v = Tiburtius (unvollständig) (1)
Bl. 64r-138v = 'Barbara' (Prosalegenden) (unvollständig)
Bl. 138v-150v = 'Dorothea' (Prosalegenden) (11)
Bl. 151r-156v = Exempel der hl. Barbara, Gorinchem, 1448
Bl. 157r-163r = 'Sophia' (Prosalegende) (2)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße?
Schriftraumca. 100 x 70 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl?
Entstehungszeitspätes 14. bis spätes 15. Jh. (Braswell S. 134)
Schreibsprachemndl. (Braswell S. 135)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Laurel Braswell, The Middle Dutch Prose Legendary in the McMaster University Library, Hamilton, Canada, in: Mediaeval Studies 36 (1974), S. 134-143. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 403, 436, 440, 447, 461, 465.
Archivbeschreibung---
cb/ab, mt, Januar 2021