Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6992

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 1005Codex438 Seiten (aus 6 Teilen zusammengesetzt, I: S. 1-278; II: S. 279-292; III: S. 293-306; IV: S. 307-350; V: S. 351-394; VI: S. 395-438; siehe Ergänzender Hinweis)

Inhalt 

Teil I:
S. 1-2 = leer
S. 3-247 = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
S. 248-271 = Gebet(e)
S. 271-277 = Vaterunserauslegung
S. 278 = Schreibervers, -notiz / Federprobe

Teil II:
S. 279-292 = 'Der Heiligen Leben' (Sg 4): Margaretha (ST 54)

Teil III:
S. 293-302 = 'Der Bruder mit den sieben Säckchen'
S. 303-306 = leer

Teil IV:
S. 307-308, 344-350 = leer
S. 309-343 = Ps.-Bernhard von Clairvaux: 38 Ermahnungen

Teil V:
S. 351-394 = Gebet(e) und Betrachtungen

Teil VI:
S. 395-399 = Vaterunserauslegung (wie S. 271-277, mit anderem Schluss)
S. 400-401 = Gebet(e)
S. 402 = leer
S. 403-425 = geistliches Kränzlein
S. 426-438 = Mariengebete

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße152 x 105 mm
SchriftraumI: 60-70 x 90-95 mm; II, III: 84-88 x 108-115 mm; IV: 75 x 95-108 mm; V: 87-93 x 105-110 mm; VI: 70-83 x 100-120 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl16-21
Entstehungszeit3. Viertel 15. Jh. (Ruh S. LVII)
Schreibsprachealem. (Williams-Krapp [1976] S. 289; Ruh S. LVI, LVIII-LXVII)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
(Hinweis)
  • Gustav Scherrer, Verzeichniss der Handschriften der Stiftsbibliothek von St. Gallen, Halle 1875 (Nachdruck Hildesheim/New York 1975), S. 382. [online]
  • Wieland Schmidt, Heinrich von St. Gallen, in: Zeitschrift für deutsche Philologie 57 (1932), S. 233-243, hier S. 234 (Nr. 23).
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVI (Nr. 32), LII-LXVII.
  • Werner Williams-Krapp, Studien zu 'Der Heiligen Leben', in: ZfdA 105 (1976), S. 274-303, hier S. 289 (Nr. 146).
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 227 (Sigle Sg4) (nach alter Zählung als S. 268-281).
  • Peter Ochsenbein, Die Vaterunser-Betrachtung im verlorenen 'Bettbuoch' des Bruder Klaus, in: Der Geschichtsfreund 140 (1987), S. 43-80, hier S. 57f. [online]
  • Margit Brand, Kristina Freienhagen-Baumgardt, Ruth Meyer und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. I: Der Sommerteil (Texte und Textgeschichte 44), Tübingen 1996, S. XXIV.
Archivbeschreibung---
Ergänzender Hinweis„Die Paginierung, von einer Hand des 18. Jahrhundert durchgeführt, ergibt 425 Seiten. Es sind jedoch mehrere Fehler unterlaufen: Das nach S. 22 losgelöste Blatt wurde an falscher Stelle als S. 159/158 eingeschoben und mitgezählt; nach 123 fällt die Zählung auf 114 zurück; 127 wird doppelt gezählt; 414/415 neuer Zählung ist unbezeichnet geblieben.“ (Ruh S. LIII)
Mitteilungen von Vera Zürcher
cb, Dezember 2020