Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8491

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 9095Codexnoch 156 Blätter (aus 4 Teilen zusammengebunden; I: Bl. 2-68, II: Bl. 69-92; III: Bl. 93-145; IV: Bl. 145-165)

Inhalt 

Dt.-lat. medizinische Sammelhandschrift, darin u.a.:
Teil I:
'Macer', dt. (Vulgat-Fassung) (M22) [Bl. 7r-43r]
'Bartholomäus' (Auszüge) [Bl. 45r-68v]
Teil II:
'Meyster Plines boek' [Bl. 72r-92v]
Teil III:
Arzneibuch und Rezeptsammlung [Bl. 93r-145v]
Teil IV:
Lat. und dt. Nachträge (u.a. Branntweintraktat, Pestregimen, Roßarznei, Diätetik, Traumdeutung)

Kodikologie 

BeschreibstoffPergament und Papier
Blattgröße190 x 135 mm
Schriftraum155 x 100 mm
Spaltenzahl1
Zeilenzahl29-31
Entstehungszeitum 1400 (Nachträge: 1. Hälfte 15. Jh.) (Schnell/Crossgrove S. 124)
Schreibsprachend. (Schnell/Crossgrove S. 124)

Forschungsliteratur 

AbbildungenHartung & Hartung S. 9
Literatur
  • Hartung & Hartung. Auktion 68 (12.-14. Mai 1992): Wertvolle Bücher, Manuskripte, Autographen, München 1992, S. 8f. (Nr. 17).
  • Bernhard Schnell in Zusammenarbeit mit William Crossgrove (Hg.), Der deutsche 'Macer'. Vulgatfassung. Mit einem Abdruck des lateinischen Macer Floridus 'De viribus herbarum' (Texte und Textgeschichte 50), Tübingen 2003, S. 124f.
  • München. Repertorium der deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek, Bd. 8: Cgm 7386-9425 [BSB Cbm Cat. 55(8 = Codices germanici. Neue Reihe, d.h. nach dem Erscheinen des gedruckten Cataloges (1866) erworbene oder nachträglich zur Aufstellung gebrachte deutsche Handschriften. Nr. 7386-9425 (handschriftl.)], S. 310. [online]
Archivbeschreibung---
Mitteilungen von William Whobrey, Sine Nomine
Daniel Könitz, Dezember 2020