Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 9684

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 406Codex185 Blätter

Inhalt 

Bl. 1v-15r = Pseudo-Augustinus: 'Speculum peccatoris', dt. (M1)
Bl. 15r-29v = 'Von menschlicher Hinfälligkeit' (M1)
Bl. 35v-38v = Matthäus von Krakau: 'Dialogus rationis et conscientiae', dt. (Teilübersetzung)
Bl. 155r-164v = 'Meßerklärung Hie hebt sich an die betautung der hailige messe'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße213 x 150mm
Entstehungszeit1458 (vgl. Bl. 59r, 166v)
Schreibspracheostschwäb. (Schneider S. 177)

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
  • Georg Hofmann, Seuses Werke in deutschsprachigen Handschriften des späten Mittelalters, in: Fuldaer Geschichtsblätter 45 (1969), S. 113-206, hier S. 145 (Nr. 109).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 176-179. [online]
  • Karin Schneider, 'Von menschlicher Hinfälligkeit', in: 2VL 6 (1987), Sp. 398f., hier Sp. 398 (Nr. 4).
  • Gunhild Roth, Sündenspiegel im 15. Jahrhundert. Untersuchungen zum pseudo-augustinischen 'Speculum peccatoris' in deutscher Überlieferung (Deutsche Literatur von den Anfängen bis 1700, Bd. 12), Bern u.a. 1991, S. 86f.
Archivbeschreibungvorhanden
August 2011