Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6336

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 4285CodexII + 242 Blätter (aus 3 Teilen zusammengebunden, I: Bl. 1-197; II: Bl. 198-216; III: Bl. 217-238) [s.u. Erg. Hinweis]

Inhalt 

Bl. 1r-27r = Thomas Peuntner: 'Beichtbüchlein'
Bl. 27r-80v = Thomas Peuntner: 'Büchlein von der Liebhabung Gottes' (Teilbearbeitung) (M2)
Bl. 80v = Freidank
Bl. 81r-88r = 'Speculum artis bene moriendi', dt. [Auszug: Die fünf Anfechtungen des Sterbenden]
Bl. 88v-113v = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 114r-115v = Mariengebet
Bl. 116r-134r = 'Vitaspatrum', dt. / 'Nürnberger 'Vitaspatrum'-Bearbeitung [Auszug] (M8)
Bl. 134r-137v = Predigtmärlein vom Papst und Kaplan
Bl. 137v-146r = Thomas Peuntner: 'Betrachtung über das Vaterunser'
Bl. 146v-155r = Thomas Peuntner: 'Betrachtung über das Ave Maria'
Bl. 155v-157r = Johannes von Indersdorf: 'Gebetbuch I für Frau Elisabeth Ebran' [Auszug: Seelengebete 1-5]
Bl. 157r-161r = Thomas Peuntner: 'Liebhabung Gottes an Feiertagen'
Bl. 188v-189v = Staffel göttlicher Liebe (M6)
Bl. 207v-211r = Thomas Peuntner: 'Liebhabung Gottes an Feiertagen'

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße200 x 140-150 mm
SchriftraumI: 150-160 x 87-100 mm; II: 150-160 x 105-120 mm; III: 147-150 x 103-105 mm
SpaltenzahlI-III: 1
ZeilenzahlI: 24-28 (Bl. 114r-115r: 33-35); II: 18-23; III: 31-38
BesonderheitenTeilweise in Tegernsee geschrieben, 1491 dort zusammengebunden (Datum im Vorderdeckel), 1492 von dem Tegernseer Mönch mit einem Inhaltsverzeichnis versehen (vgl. dazu Schneider S. 52).

Forschungsliteratur 

AbbildungenSW-Abbildung des Codex
Literatur
(Hinweis)
  • Mary Catharine O'Connor, The Art of Dying Well. The Development of the Ars moriendi, New York 1942 (Reprint 1966), S. 76.
  • Rainer Rudolf, Ars moriendi. Von der Kunst des heilsamen Lebens und Sterbens (Forschungen zur Volkskunde 39), Köln/Graz 1957, S. 80, Anm. 21.
  • Nine Robijntje Miedema, Die 'Mirabilia Romae'. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung mit Edition der deutschen und niederländischen Texte (MTU 108), Tübingen 1996, S. 125.
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 4001-5247 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,7), Wiesbaden 1996, S. 52-59. [online]
  • Ulla Williams, Die 'Alemannischen Vitaspatrum'. Untersuchungen und Edition (Texte und Textgeschichte 45), Tübingen 1996, S. 33*.
  • Katrin Janz-Wenig, Decem gradus amoris deutsch. Entstehung, Überlieferung und volkssprachliche Rezeption einer lateinischen Predigt. Untersuchung und Edition (Texte des späten Mittelalters und der frühen Neuzeit 56), Berlin 2017, S. 155f.
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Ergänzender HinweisBl. 114 aus Pergament. Der Handschrift waren früher drei Drucke beigebunden, darunter ein Druck der 'Burgundischen Legende' (heute: München, Staatsbibl., BSB-Ink B-986 (Rar 551) [Digitalisat]
Klaus Graf (Aachen) / cg, sw, Oktober 2021