Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 7342

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
Bamberg, Staatsbibl., Msc. Class. 87a (früher E.VI.13)CodexIV + 195 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-157v = 'Gesta Romanorum', dt. (Redaktion a) (B1)
Ab Bl. 157v = 'Der Heiligen Leben' (Bm1), darin:
Bl. 157v-170r = Zehntausend Märtyrer' (Prosalegenden) (12)
Bl. 170r-183r = 'Dreikönigslegende'
Bl. 183r-188r = 'Barbara' (Prosalegenden) (14)
Bl. 188r-195r = 'Thomas' (Prosalegenden) (4)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße305 x 210 mm
Entstehungszeit15. Jh. (Leitschuh S. 97)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Friedrich Leitschuh und Hans Fischer, Katalog der Handschriften der Königlichen Bibliothek zu Bamberg, Bd. 1,2,1: Classikerhandschriften (Msc. Class.), Bamberg 1895 (Revidierter Nachdruck Wiesbaden 1966), S. 97. [online]
  • Friedrich Wilhelm, Zur Dreikönigslegende, in: Münchener Museum für Philologie des Mittelalters und der Renaissance 2 (1913-1914), S. 146-190. [online]
  • Werner Williams-Krapp, Die deutschen und niederländischen Legendare des Mittelalters. Studien zu ihrer Überlieferungs-, Text- und Wirkungsgeschichte (Texte und Textgeschichte 20), Tübingen 1986, S. 194 (Sigle Bm1).
  • Margit Brand, Bettina Jung und Werner Williams-Krapp (Hg.), Der Heiligen Leben, Bd. II: Der Winterteil (Texte und Textgeschichte 51), Tübingen 2004, S. XIV.
Archivbeschreibung---
Dezember 2019