Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Zehntausend Märtyrer' (Prosalegenden)

Vgl. Werner Williams-Krapp, in: 2VL 10 (1999), Sp. 1517-1520.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Bamberg, Staatsbibl., Msc. Class. 87a (früher E.VI.13)
  2. Berlin, Staatsbibl., mgf 1027
  3. Berlin, Staatsbibl., mgq 201
  4. Berlin, Staatsbibl., mgq 524
  5. Berlin, Staatsbibl., mgq 1687
  6. Brüssel, Königl. Bibl., ms. II 1944 (Kat.-Nr. 3398)
  7. Den Haag / 's-Gravenhage, Königl. Bibl., Cod. 133 B 17
  8. Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 108
  9. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Lichtenthal 82
  10. Köln, Hist. Archiv der Stadt, Best. 7010 (W) 25
  11. München, Staatsbibl., Cgm 54
  12. Stockholm, Königl. Bibl., Cod. Huseby 16

Ausgabe

(Hinweis)

  • Leopold Zatočil, Die Legende von den 10000 Rittern nach altdeutschen und mittelniederländischen Texten nebst einer alttschechischen Versbearbeitung und dem lateinischen Original, in: ders., Germanistische Studien und Texte I. Beiträge zur deutschen und niederländischen Philologie des Spätmittelalters (Opera Universitatis Purkynianae Brunensis. Facultas Philosophica / Spisy University J. E. Purkynĕ v Brnĕ. Filosofická Fakulta 131), Brünn 1968, S. 167-280, hier: S. 187–197 (nach Heidelberg, Universitätsbibl., Cpg 108).