Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 8443

Aufbewahrungsorte | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsorte 

InstitutionArtUmfang
Berlin, Staatsbibl., mgo 484Codexnoch 331 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-72v = Thomas Finck: Übersetzung der 'Fraterherren-Viten' des Thomas Hemerken von Kempen
Bl. 73r-v, 85v, 93r, 111v-112v, 148v, 164r-v, 313r-314v, 330v-331v = Vermerk, sonst leer
Bl. 74r-85r = 'Martina' (Prosalegende)
Bl. 86r-92v = 'Genovefa von Paris' (Prosalegenden) (4)
Bl. 93v-111r = Johannes Trithemius: 'De laudibus s. Annae', dt.
Bl. 113r-116r = Eulalia (Prosalegende)
Bl. 116v-125v = Eugenia (Prosalegende)
Bl. 126r-129v = Victoria (Prosalegende)
Bl. 130r-131v = Columba (Prosalegende)
Bl. 132r-136v = Fridericus episcopus (Prosalegende)
Bl. 137r-v = Widmung, sonst leer
Bl. 138r-148r = 'Katharina von Alexandrien' (Prosalegenden)
Bl. 149r-160r = Susanna (Prosalegende)
Bl. 160v-163r = Veronica (Prosalegende)
Bl. 163r-177v = 'Felix und Regula' (Prosalegenden)
Bl. 178r-214v = 'Agnes von Böhmen' (Prosalegenden)
Bl. 215r-223v = Klara von Assisi: Briefe an Agnes von Böhmen (alem. Übertragung)
Bl. 224r-235r = Drei Predigten: Von der jungfröwschafft
Bl. 225v, 235v-243r = Fünf Traktate über die Jungfräulichkeit
Bl. 243r-248v = Lehre von der Jungfräulichkeit (Nachtrag, zeitgemäß)
Bl. 249r-312v = 'Die Neue Ee'
Bl. 259v-262r = Bruder Philipp: 'Marienleben' (Prosabearbeitung)
Bl. 297r-312v = 'Jerusalems Zerstörung'
Bl. 315r-330r = Eufraxia (Prosalegende)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße212 x 148 mm
Schriftraumunbekannt
Spaltenzahlunbekannt
Zeilenzahlunbekannt
BesonderheitenSchreibernennung (Bl. 330r): Swester susanna weglyn. Zwischen Bl. 201 und 202, und vor Bl. 222 wurde ein beschriebenes Blatt ausgeschnitten (Degering [1917] S. 149)
Entstehungszeitzahlreiche Datierungen zwischen 1492 (Bl. 91v, 148r, 160r) und 1498 (Bl. 72v)
Schreibspracheschwäb. (Degering [1917] S. 150)
SchreibortKlarissenkloster Söflingen bei Ulm (Frank S. 109)

Forschungsliteratur 

Abbildungen---
Literatur
  • Hermann Degering, Neue Erwerbungen der Handschriftenabteilung II: Die Schenkung Sir Max Wächters 1912 (Mitteilungen aus der Königlichen Bibliothek III), Berlin 1917, S. 149-157. [online]
  • Hermann Degering, Kurzes Verzeichnis der germanischen Handschriften der Preußischen Staatsbibliothek III. Die Handschriften in Oktavformat und Register zu Band I-III (Mitteilungen aus der Preußischen Staatsbibliothek IX), Leipzig 1932 (Nachdruck Graz 1970), S. 253f. [online]
  • Karl Suso Frank, Das Klarissenkloster Söflingen. Ein Beitrag zur franziskanischen Ordensgeschichte Süddeutschlands und zur Ulmer Kirchengeschichte (Forschungen zur Geschichte der Stadt Ulm 20), Ulm 1980, S. 109 mit Anm. 187.
  • Hardo Hilg, Das 'Marienleben' des Heinrich von St. Gallen. Text und Untersuchung. Mit einem Verzeichnis deutschsprachiger Prosamarienleben bis etwa 1520 (MTU 75), München 1981, S. 421 (wohl aufgrund des Formats mit der fehlerhaften Signatur "mgq 484").
  • Klaus Graf, Thomas Finck. Arzt, Benediktiner in Blaubeuren und Kartäuser in Güterstein, in: Tübingen in Lehre und Forschung um 1500, hg. von Sönke Lorenz, Dieter Bauer und Oliver Auge (Tübinger Bausteine zur Landesgeschichte 9), Sigmaringen 2008, S. 159-175, bes. S. 172. [online]
Archivbeschreibung---
mt, April 2020