Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

'Vierzig Myrrhenbüschel vom Leiden Christi'

Vgl. Dietrich Schmidtke, 'Myrrhenbüschel-(Fasciculus-myrrhae-)Texte', in: 2VL 6 (1987), Sp. 832-839, hier Sp. 834f. (III.A.1.).

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Augsburg, Universitätsbibl., Cod. III.1.4° 20
  2. Berlin, Staatsbibl., mgo 30
  3. Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 189
  4. München, Staatsbibl., Cgm 4716
  5. Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Ross. 635
  6. Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Ross. 636
  7. St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 603
  8. Überlingen, Leopold-Sophien-Bibl., Ms. 22
  9. Weimar, Herzogin Anna Amalia Bibl., Cod. Oct. 55b
  10. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 83 Aug. 8°
  11. Würzburg, Universitätsbibl., M. ch. q. 46

Zusammengestellt von Gisela Kornrumpf (München), Juni 2007; ergänzt von Richard F. Fasching (Freiburg/Schweiz)

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Ausgabe

(Hinweis)

  • Richard F. Fasching, Die 'Vierzig Myrrhenbüschel vom Leiden Christi'. Untersuchungen, Überlieferung und Edition, 2 Bde. (Scrinium Friburgense 47,1/2), Wiesbaden 2020 (nach St. Gallen, Stiftsbibl., Cod. 603).