Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6125

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 393Codex319 Blätter

Inhalt 

Bl. 1r-4v = 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae', dt. (D36)
Bl. 20r-34v = 'Andechser Chronik'
Bl. 72r-95r = 'Lehre von der Messe'
Bl. 136r-210v = Bruder Philipp: 'Marienleben'
Bl. 212r-279v = Heinrich von St. Gallen: 'Passionstraktat'
Bl. 284r-301v = 'Sibyllen Buch' ('Sibyllenweissagung') (M 1)
Bl. 302r-319r = 'Chrysostomus' (Prosalegenden)

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße215 x 155 mm
Schriftraum140-160 x 85-108
Spaltenzahl1
Zeilenzahl19-31
BesonderheitenMehrere Schreiber; darunter: Leon(hard) Taich(stetter) aus München und M(atthias) von Guntzburg (Schneider S. 136.)
Entstehungszeit1468-70
Schreibsprachemittelbair. und ostschwäb. (nur 4. Schreiber) (Schneider S. 136)

Forschungsliteratur 

Literatur
  • Kurt Ruh, Der Passionstraktat des Heinrich von St. Gallen, Thayngen 1940, S. XVII (Nr. 53).
  • Ludwig Denecke, Philipp, Bruder, in: 1VL III (1943), Sp. 880-891, hier Sp. 890 (Nr. 38).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Cgm 351-500 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,3), Wiesbaden 1973, S. 135-142. [online]
  • Stephanie Cain Van D'Elden, Peter Suchenwirt and heraldic poetry (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 9), Wien 1976, S. 103.
  • Kurt Gärtner, Die Überlieferungsgeschichte von Bruder Philipps Marienleben, Habil.-Schrift (masch.) Marburg 1978, S. 139f. (Nr. 38). [online]
  • Ingeborg Neske, Die spätmittelalterliche deutsche Sibyllenweissagung. Untersuchung und Edition (Göppinger Arbeiten zur Germanistik 438), Göppingen 1985, S. 81, 165-157.
  • Claudia Brinker, Von manigen helden gute tat. Geschichte als Exempel bei Peter Suchenwirt (Wiener Arbeiten zur germanischen Altertumskunde und Philologie 30), Bern u.a. 1987, S. 27.
  • Nine Robijntje Miedema, Die 'Mirabilia Romae'. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung mit Edition der deutschen und niederländischen Texte (MTU 108), Tübingen 1996, S. 118, 120.
  • Frieder Schanze, Wieder einmal das "Fragment vom Weltgericht" - Bemerkungen und Materialien zur "Sibyllenweissagung", in: Gutenberg-Jahrbuch 75 (2000), S. 42-63, hier S. 49f. (Nr. 20).
  • Nine Robijntje Miedema, Die römischen Kirchen im Spätmittelalter nach den 'Indulgentiae ecclesiarum urbis Romae' (Bibliothek des Deutschen Historischen Instituts in Rom 97), Tübingen 2001, S. 69.
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Sine Nomine
jw, November 2019