Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Handschriftenbeschreibung 6324

Aufbewahrungsort | Inhalt | Kodikologie | Forschungsliteratur

Aufbewahrungsort 

InstitutionArtUmfang
München, Staatsbibl., Cgm 3898Codex106 Blätter (aus 5 Teilen zusammengebunden, I: Bl.-1-11, 36-37, 50-52, 55-61, 74-104; II: Bl. 12-35, 38-49; III: Bl. 53-54; IV: Bl. 62-73; V: Bl. 105-106)

Inhalt 

Bl. 1r-11v, 36r-37v, 50r-52v, 55r-61v, 74r-104v, vorderer und hinterer Spiegel = Freidank
Bl. 12r-35v = 'Auslegung der Hymnen'
Bl. 105r-106r = Volmar: 'Das Steinbuch' [Exzerpte]

Kodikologie 

BeschreibstoffPapier
Blattgröße313 x 220 mm
SchriftraumI: 220-285 x 147-185 mm
II: 205-210 x 135-140 mm
III: 230-240 x 150 mm
IV:  260-264 x 160 mm (Bl. 68-73: 197-200 x 116-150 mm)
V: 235-250 x 160-166 mm
SpaltenzahlI: 1 (Bl. 86v, 99: 2; Bl. 50r, 75, 106: 3); II: 2; III, IV, V: 1
ZeilenzahlI: 31-49; II: 33; III: 39-41; IV: 25-33; V: 31-36
Entstehungszeit3. Drittel 15. Jh. (u.a. 1471) (Schneider S. 454)
SchreibspracheI, II: schwäb.; III, IV, V: ostschwäb. (Schneider S. 455f.)

Forschungsliteratur 

Literatur
(in Auswahl)
  • Johannes Janota / Burghart Wachinger, Hymnare und Hymnenerklärungen in deutscher Sprache, in: 2VL 4 (1983), Sp. 338-346 + 2VL 11 (2004), Sp. 702, hier Bd. 4, Sp. 340-342 (I.1.) (ohne diese Hs.).
  • Karin Schneider, Die deutschen Handschriften der Bayerischen Staatsbibliothek München. Die mittelalterlichen Handschriften aus Cgm 888-4000 (Catalogus codicum manu scriptorum Bibliothecae Monacensis V,6), Wiesbaden 1991, S. 454-469. [online]
  • Stefanie Stricker, Prudentius (Aurelius Prudentius Clemens), in: 2VL 11 (2004), Sp. 1270-1279, hier Sp. 1277 (II.3.a) (mit dieser Hs.).
  • Francis B. Brévart, Between Medicine, Magic and Religion: Wonder Drugs in German Medico-Pharmaceutical Treatises of the Thirteenth to the Sixteenth Centuries, in: Speculum 83 (2008), S. 1-57, hier S. 37, Anm. 116.
  • Florian Sepp, Bettina Wagner und Stephan Kellner, Handschriften und Inkunabeln aus süddeutschen Frauenklöstern in der Bayerischen Staatsbibliothek München, in: Nonnen, Kanonissen und Mystikerinnen. Religiöse Frauengemeinschaften in Süddeutschland. Beiträge zur interdisziplinären Tagung vom 21. bis 23. September 2005 in Frauenchiemsee, hg. von Eva Schlotheuber, Helmut Flachenecker und Ingrid Gardill (Veröffentlichungen des Max-Planck-Instiuts für Geschichte 235; Studien zur Germania Sacra 31), Göttingen 2008, S. 317-372, hier S. 350.
  • Berliner Repertorium der mittelalterlichen deutschen Übertragungen lateinischer Hymnen und Sequenzen. [online] [zur Beschreibung]
  • Marburger Repertorium der Freidank-Überlieferung [online]
Archivbeschreibungvorhanden
Mitteilungen von Gisela Kornrumpf
sw, Oktober 2021