Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Seuse, Heinrich: 'Exemplar'

Vgl. Alois M. Haas und Kurt Ruh, in: 2VL 8 (1992), Sp. 1109-1129 + 2VL 11 (2004), Sp. 1425.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Berlin, Staatsbibl., Fragm. 62
  2. Berlin, Staatsbibl., mgf 658
  3. Bielefeld, Bibl. des Landeskirchenamtes, Cod. A 2
  4. Breslau / Wrocław, Dombibl. (Biblioteka Kapitulna), Cod. 46
  5. Einsiedeln, Stiftsbibl., Cod. 710 (322)
  6. Freiburg i. Br., Universitätsbibl., Hs. 453
  7. München, Staatsbibl., Cgm 819
  8. München, Staatsbibl., Cgm 4374
  9. Nürnberg, Stadtbibl., Cod. Cent. VII, 90
  10. Paris, Bibl. Nationale, Ms. allem. 222
  11. Straßburg, National- und Universitätsbibl., ms. 2929 (früher L germ. 721.4°)
  12. Stuttgart, Landesbibl., Cod. HB I 15
  13. Stuttgart, Landesbibl., Cod. theol. et phil. 2° 281
  14. Überlingen, Leopold-Sophien-Bibl., Ms. 22
  15. Wolfenbüttel, Herzog August Bibl., Cod. 78.5 Aug. 2°

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Die bei G. Hofmann (Fuldaer Geschichtsblätter 45 [1969] 113-206) unter Nr. 409 aufgeführte Einsiedler Hs. ist - entgegen den Angaben im 2VL (1992) Sp. 1113 - bereits in der Ausgabe von K. Bihlmeyer unter der Sigle K verzeichnet.

Schlagwörter

Seuse, Heinrich

Ausgabe

(Hinweis)

  • Karl Bihlmeyer (Hg.), Heinrich Seuse, Deutsche Schriften, Stuttgart 1907 (Nachdruck Frankfurt a.M. 1961). [online]