Handschriftencensus

Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz Philipps-Universität Marburg

Eine Bestandsaufnahme der handschriftlichen Überlieferung deutschsprachiger Texte des Mittelalters

Bischoff, Johannes: Predigten

Vgl. Hans Jeske und Dagmar Ladisch-Grube, in: 2VL 1 (1978), Sp. 876-878.

Überlieferung

■ = Codex | □ = Fragment | ○ = Sonstiges

  1. Erlau / Eger (Ungarn), Erzdiözesanbibl., Cod. C. I*. 2
  2. Erlau / Eger (Ungarn), Erzdiözesanbibl., Cod. C. I*. 3
  3. Geras, Stiftsbibl., Hs. 4
  4. Geras, Stiftsbibl., Hs. 7
  5. Karlsruhe, Landesbibl., Cod. Lichtenthal 61
  6. Klagenfurt, Bischöfl. Bibl., Cod. XXXI a 14
  7. Rom (Vatikanstadt), Bibl. Apostolica Vaticana, Cod. Ross. 794
  8. Stockholm, Königl. Bibl., Cod. A 192
  9. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2827
  10. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2854
  11. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2855
  12. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2865
  13. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 2869
  14. Wien, Österr. Nationalbibl., Cod. 12930
  15. Wien, Schottenkloster, Cod. 97 (Hübl 301)
  16. Wien, Schottenkloster, Cod. 179 (Hübl 129)

Weitere handschriftliche Textzeugen sind bisher nicht bekannt.

Zur wahrscheinlichen Identität des Johannes Bischoff mit Johannes Zerngast de Sieghartskirchen vgl.: Franz Lackner, Zum lateinischen Predigtwerk des Iohannes Zerngast de Sieghartskirchen, in: Codices Manuscripti 60/61 (2007), S. 23-39, bes. S. 29f.

Schlagwörter

Bischoff, Johannes